Heiß – Kalt für die St. Johannerinnen!

Foto: Hannes Brecher

Lange Gesichter gab es gestern bei den Pink Ladies. Die teils große Verunsicherung gegen TI volley black führte zu einer 1:3 Niederlage (25:21,25:22,22:25,25:22).

An den Zuschauern kann es nicht gelegen haben. Die Halle der NMS 2 in St. Johann war voll, die Unterstützung der Fans lautstark. Dennoch kamen die St. Johannerinnen nicht recht in Spiellaune. Unsicherheit und zahlreiche Eigenfehler prägten die ersten beiden Sätze. Erst im dritten Satz zeigten die Mädels Ansätze ihrer wahren Stärke. Prompt konnte dieser dann auch gewonnen werden!

Auch in Satz 4 begannen die Pink Ladies stark. Letztlich wurden jedoch zu viele “Dankebälle” und damit eine mögliche Tie-break-Entscheidung verschenkt.

Welten lagen zwischen dem selbstbewussten Cup-Auftritt gegen Schwaz und der nunmehrigen Zitterpartie gegen TI-volley. Lediglich Lotte Moons und Zuspielerin Nadina Krois konnten zu ihrer Normalform finden und zeigten bis zum Schluss den unbedingten Willen zum Sieg. Eine Erklärung mag in den neuerlichen, verletzungsbedingten Umstellungen liegen. Man hofft jetzt ganz auf die mentalen Fähigkeiten von Coach Daniel Gavan: Der Glaube an den Sieg und das Finden der eigenen Stärken in schwierigen Situationen sind sicher noch eine der Schwächen der jungen und zukunftsweisenden Truppe.

Nächster Heimspieltermin: Samstag, 23.11.2019 in Kirchdorf/Volksschule

16:00 Uhr: Pink Ladies gegen VC Mils

18:00 Uhr: Pink Ladies gegen TU Schwaz

20:00 Uhr: Herren Salzburger 1. Landesliga: VC Mühlbach/St. Johann gegen SV Pilkington Schwarzach