0:3 Niederlage im Tiroler HALI Cup gegen Mils

Die “Pink Ladies” vom VC St. Johann lieferten eine tolle Partie – Nun wartet die Hoffnungsrunde!

Nach einem super Match gegen die favorisierten Milserinnen musste sich die junge Truppe von Headcoach Daniel Gavan letztlich doch der Routine geschlagen geben. (28:30, 21:25, 19:25)

Bereits im Vorfeld war klar: Der VC Mils mit Coach Tom Schroffenegger wird ein harter Brocken für die Pink Ladies. Aber bereits im ersten Satz zeigten die Mädels, was alles in ihnen steckt. Nach Dauerführung von Mils bis zur Satzmitte kamen die St. Johannerinnen immer besser ins Spiel und brachten die Gegnerinnen gehörig unter Druck. Trotz mehrerer Satzbälle für das heimische Team konnte Mils den Krimi schließlich mit 30:28 für sich entscheiden.

In Satz zwei und drei waren die Pink Ladies lange Zeit ebenbürtig, konnten jedoch die Konstanz nicht halten. Letztlich entschieden das bessere Service sowie die geringere Eigenfehlerquote die spannende Partie. An Einsatz und Wille hat es dem Team sicherlich nicht gefehlt. So ist auch Trainer Daniel Gavan zufrieden mit der Gesamtleistung: “Wir haben noch viel Luft nach oben, in dieser jungen Mannschaft steckt enorm viel Potential. Mit dem Altersdurchschnitt von 17,5 Jahren gehören wir zu den aufstrebendsten Teams in der Tiroler Landesliga!”

Nun warten die St. Johannerinnen schon gespannt auf die Auslosung in der Hoffnungsrunde des Cups.